EIT 12 Gefahrenmeldeanlagen und Zutrittskontrolle

EIT 12 Gefahrenmeldeanlagen und Zutrittskontrolle

Mit dem neuen Trainingssystem Gefahrenmeldetechnik vermitteln Ausbilder das Thema Einbruch- und Brandschutz als einen entscheidenden Baustein moderner Installationstechnik. Im Mittelpunkt der Ausbildung steht die Wirkungsweise einzelner Sensoren, die Zusammenschaltung von Meldern, Sensoren, Scharfschalteinrichtungen und der Zentrale. Die Anlage ist frei programmierbar und sehr differenziert für leistungsbezogene Ausbildung einsetzbar. Die Gefahrenmeldeanlage besteht aus praxistypischen Baugruppen, von denen alle eine VdS-Zulassung besitzen.

  • Grundkenntnisse bei der Projektierung von Alarmierungssystemen
  • Grundkenntnisse bei der Projektierung von Einbruchmeldesystemen
  • Grundkenntnisse bei der Projektierung von Brandmeldesystemen
  • Grundkenntnisse bei der Projektierung von Zutrittskontrollsystemen
  • Physikalische Wirkprinzipien verschiedener Sensoren
  • Installation von Gas-, Wasser-, Rauch- und Einbruchmeldern
  • Konfiguration konventioneller Meldergruppen
  • Installation von busfähigen Sensoren und Meldern
  • Programmierung der Anlage mit dem PC oder mit einem Bedienteil