Radartechnik

Radartechnik

„Radio Detection and Ranging“ ist als Radar bekannt und bezeichnet ein Verfahren zur Funkortungs- und Abstandsmessung auf Basis der Laufzeitmessung der vom Objekt reflektierten elektromagnetischen Wellen. Aus der ursprünglich rein militärischen Anwendung hat sich die Radartechnik weiterentwickelt und wird heutzutage in den Bereichen der Flugsicherung, Küstenwache, Verkehrskontrolle, Sicherheit und daran angrenzender Gebiete eingesetzt. Aktive Radargeräte in diesen Bereichen sind meist bildgebend und als Impulsradargerät aufgebaut. Üblich sind Primär- und Sekundärradare, die entweder passiv das reflektierte Echo des Zieles auswerten oder bei denen die Zielobjekte Transponder besitzen, die auf die Pulse reagieren und ihrerseits ein Signal zurücksenden.