Artikel Nr.: SO5153-5Y

Projekthandbücher: Stetigventiltechnik - Proportionalhydraulik (D)

Das vorliegende Lehrerhandbuch dient dem Lehrer und Ausbilder im Bereich der Stetigventiltechnik. Es werden Projekte beschrieben, die sich speziell an praktischen Beispielen aus der elektrohydraulischen Steuerungstechnik orientieren. Grundkenntnisse der Hydraulik und Elektrik werden vom Schüler vorausgesetzt. Allgemein ist zu beachten, dass die in diesem Handbuch dokumentierten Projektergebnisse für den Lehrer und Ausbilder einen Anhaltspunkt liefern sollen. Es ist empfehlenswert die Projekte beginnend von 01 durchzuführen. Bevor die Projekte ausgeführt werden, sollten die Hydraulikgrundlagenversuche durchgeführt worden sein.

Die Inhalte und Ziele dieses Lernthemas sind das Kennenlernen des Einsatzes eines Proportional-Wegeventils und eines Proportional-Druckventils und der dazugehörigen Sollwertgeber. Mit erfolgreicher Durchführung der praktischen Übungen werden Kenntnisse über Funktion und Wirkung der wichtigsten Komponenten und grundlegender Schaltungen der Stetigventiltechnik erworben. Hierdurch erfolgt eine praxisnahe Ausbildung in der Stetigventiltechnik.

Übungsbücher(1x Lehrerhandbuch und 1x Schülerhandbuch)
Die Übungsbücher sind abgestimmt auf die Gerätesätze. Diese Gerätesätze bauen auf die Inhalte und Kenntnisse aus dem Lernthema “Schalthydraulik – Manuelle und elektrische Betätigung (nach BIBB)” auf. Die beschriebenen Übungen und Aufgaben vermitteln grundlegende Informationen und Handlungsweisen. Der Aufbau ist einheitlich strukturiert und erklärt schrittweise die Durchführung der einzelnen Übungen.

Lerninhalte
Durch logisch aufgebaute, praxisbezogene Übungen soll der Auszubildende:

  •  physikalische Gesetzmäßigkeiten bei Proportionalventilen wie Druckdifferenz, Öffnungsquerschnitt und Volumenstrom verstehen,
  •  die gesetzlichen Vorgaben und Sicherheitsbestimmungen kennenlernen und anwenden,
  •  die wichtigsten Symbole der Proportionalhydraulik anwenden, Schaltpläne lesen,
  •  die Bedeutung und Wirkungsweise von Sollwertvorgabe, Rampenfunktion und Signalfolgen kennenlernen und verstehen,
  •  die Einstellung, Inbetriebnahme und Optimierung eines elektrohydraulischen Systems üben,
  •  charakteristische Werte ermitteln und daraus Kennlinien ableiten