Unterrichtswege von der SPS in die Industrie 4.0

Unter dem Schlagwort Industrie 4.0 vereinen sich immer mehr Entwicklungen und Themen. Die komplexeren Möglichkeiten der Vernetzung fordern uns auch in der beruflichen Bildung zunehmend heraus. Schlüssige, aufeinander aufgebaute Lehrkonzepte lassen sich kaum noch alleine verwirklichen. In diesem Seminar zeigen wir Ihnen den Weg, von der einzelnen SPS über das Cyber-Physische System bis ins ERP-System. Erfahren Sie, wie Sie in praktischen Experimenten die Themen Automatisierung und Vernetzung miteinander verbinden und Ihre Lehre an einer didaktisch optimierten Lernfabrik 4.0 gestalten.

Inhalte:

  • Kundenspezifische Varianten-Fertigung
  • Vernetzung der Anlage und Anlagenkomponenten über Profbus, Profinet und Internet
  • Intelligente Kodierung der Kundenaufträge und Werkstücke mittels RFID
  • Einsatz und Projektierung von Eingabe- und Visualisierungsgeräten (MMI)
  • HiL (Hardware-in-the-Loop) Projektierung von Anlagen mit Hilfe von 3D-Simulationen
  • Ansteuerung und Überwachung mit ERP-Lab (Enterprise Ressource Planing)


Teilnehmerkreis:
Ausbilder und Lehrer der Bereiche Mechatronik und Industriemechanik

Voraussetzungen:
Grundkenntnisse der Automatisierungstechnik, Grundkenntnisse Programmierung SIMATIC-Manager oder TIA-Portal

Anmerkung zur Veranstaltung:
Sie können sich ebenfalls bei der Hessischen Landesstelle für Technologiefortbildung anmelden sobald dieses Seminar dort online ist.

 

 

  Ihr Kontakt bei Rückfragen:
  Anja Klein
  +49 2273 567-58
  anja.klein@lucas-nuelle.de

 
Seminar-Nr.:C1-20/2-II
Referent:Marijan Naglic
Sprache:Deutsch
Adresse:Wird noch bekannt gegeben!
Ort: Wird noch bekannt gegeben!
Teilnehmer:max. 12
Preis:kostenloses Seminar

Anmeldung:

Ich möchte mich für das obige Seminar verbindlich anmelden:

Zur Durchführung des Seminars verarbeiten wir personenbezogene Daten von Ihnen. Weitere Informationen können der Datenschutzerklärung entnommen werden.
Wir behalten uns vor, ein Seminar aus wichtigen Gründen abzusagen – z.B. bei Erkrankung des Referenten oder bei zu geringer Teilnehmerzahl. Bereits entrichtete Seminargebühren werden in diesem Fall erstattet. Weitere Ansprüche – insbesondere hinsichtlich gebuchter Übernachtungen, Zugfahrten oder Flüge – sind ausgeschlossen. Der angegebene Referent sowie der Seminarinhalt und -ablauf können sich unter Wahrung des Gesamtcharakters der Veranstaltung ändern.