Industrie 4.0

Industrie 4.0 ist ein Zukunftsprojekt im Bereich der Hightech-Strategie der deutschen Bundesregierung und der Industrie, mit dem in erster Linie die Informatisierung der Fertigungstechnik und der Logistik vorangetrieben werden soll. Das Ziel ist die „intelligente Fabrik“ (Smart Factory), welche sich durch Wandlungsfähigkeit, Ressourceneffizienz, ergonomische Gestaltung sowie die Integration von Kunden und Geschäftspartnern in Geschäfts- und Wertschöpfungsprozesse auszeichnet. Die Nahtlose Kommunikation vom Sensor bis ins Internet ist eine Voraussetzung für Industrie 4.0 (Quelle: Institut für industrielle Informationstechnik).


In unserem Tagesseminar zeigen wir Ihnen Möglichkeiten, wie Sie die wesentlichen Fähigkeiten und Technologien einer Industrie 4.0 Anlage in Ihr Labor oder Ihre Werkstatt integrieren können:

  • Kundenspezifische Varianten-Fertigung
  • Vernetzung der Anlage und Anlagenkomponenten über Profibus, Profinet und Internet
  • Intelligente Kodierung der Kundenaufträge und Werkstücke mittels RFID
  • Einsatz und Projektierung von Eingabe- und Visualisierungsgeräten (MMI)
  • HiL (Hardware-in-the-Loop) Projektierung von Anlagen mit Hilfe von 3D-Simulationen


Teilnehmerkreis
Ausbilder, Lehrer und Dozenten der Fachrichtung Automatisierungstechnik

Voraussetzungen
Grundkenntnisse der Automatisierungstechnik.

Externe Anmeldung
Gerne können Sie sich auch direkt bei der Hessischen Landestelle für Technologiefortbildung anmelden sobald diese das Seminar online hat.

 

  Ihr Kontakt bei Rückfragen:
  Anja Klein
  t: 02273 567-58
  anja.klein@lucas-nuelle.de

 
Seminar-Nr.:C1-19/3-I
Referent:Marijan Naglic
Sprache:Deutsch
Adresse:Friedrich-Ebert-Schule, Balthasar-Neumann-Straße 1
Ort:65189 Wiesbaden
Teilnehmer:max. 12
Preis:kostenloses Seminar

Anmeldung:

Ich möchte mich für das obige Seminar verbindlich anmelden:

Zur Durchführung des Seminars verarbeiten wir personenbezogene Daten von Ihnen. Weitere Informationen können der Datenschutzerklärung entnommen werden.
Wir behalten uns vor, ein Seminar aus wichtigen Gründen abzusagen – z.B. bei Erkrankung des Referenten oder bei zu geringer Teilnehmerzahl. Bereits entrichtete Seminargebühren werden in diesem Fall erstattet. Weitere Ansprüche – insbesondere hinsichtlich gebuchter Übernachtungen, Zugfahrten oder Flüge – sind ausgeschlossen. Der angegebene Referent sowie der Seminarinhalt und -ablauf können sich unter Wahrung des Gesamtcharakters der Veranstaltung ändern.