Neuer Glanz in der Gewerbeschule Rheinfelden

Die berufliche Praxis fest im Blick

Auszubildende auf den Job vorbereiten: Das ist das Ziel jeder guten Berufsausbildung. Dass der Weg in den Kfz-Berufsalltag möglichst praxisnah verläuft, hat in Rheinfelden nun die örtliche Gewerbeschule in enger Zusammenarbeit mit Lucas-Nülle sichergestellt.

In den gerade neu eingerichteten Laboren und Werkstätten erarbeiten sich die Auszubildenden die komplette Kfz-Technik von den Grundlagen bis zum realen Fahrzeug. Dabei verfolgt die Berufsschule ein klares und digital vernetztes Konzept. In den Grundlagenlaboren lernen die Berufsschulklassen das Basiswissen anhand praxisnaher Experimente mit UniTrain und EloTrain. Die Systeme decken zahlreiche Themen ab, angefangen bei den verschiedenen Bussystemen über die Sensorik bis hin zu modernen Fahrerassistenzsystemen und den Grundlagen der Hochvolttechnik. Auch das Beleuchtungssystem des Fahrzeugs lernen sie hier genau kennen. Die Trainingssysteme und das Mobiliar sind optimal aufeinander abgestimmt. Dies ermöglicht nicht nur den schnellen Umbau der Lehrsysteme. Gleichzeitig sind die Arbeitsplätze auch über das SybaNet digital vernetzt, sodass der Lehrer von überall Übersicht und Zugriff hat.

  
Die Planung ist schon vielversprechend - das neue Grundlagenlabor wird technisch auf dem neusten Stand sein.

 

Nach den Grundlagen werden die Themen im Fachstufenlabor komplexer. Hier steht das ganzheitliche Systemverständnis beispielsweise des Motormanagements, eines Elektrofahrzeugs samt Ladestation oder auch der Servolenkung im Fokus. Dies lernen die Auszubildenden an CarTrain-Systemen, die jedes der komplexen Themen an nur einem Gerät vermitteln. Hier können die Lernenden ohne langwierigen Verdrahtungsaufwand in die Inhalte einsteigen. Auch im Fachstufenlabor ist der Unterricht ideal vernetzt. So können die Lehrenden die Messwerte über die Lehrer-/Schülermessplätze vom Demonstrationsgerät aus auf die Laborarbeitsplätze übertragen. Auf diese Weise können alle Lernenden individuelle Messübungen durchführen, während sie im jeweils eigenen Tempo arbeiten. Über den Einsatz des LabSoft Classroom Managers stellen die Kfz-Lehrer der Gewerbeschule außerdem sicher, dass sie den Fortschritt der Lernenden digital nachverfolgen können.

Damit die Räume möglichst flexibel genutzt werden können, sind einerseits im Grundlagenlabor Lehrer-/Schülermessplätze vorhanden. Andererseits sind beide Räume auch mit der Prüfstandswerkstatt verbunden. Im Ergebnis ist so eine komplette Vernetzung des gesamten Kfz-Bereichs entstanden, und die Prüfspannungen können von allen Lernenden gleichzeitig gemessen und ausgewertet werden.


Der Neubau der Gewerbeschule Rheinfelden zeigt, dass zukünftig mehr Platz zur Verfügung steht.

 

Die Gewerbeschule Rheinfelden bietet ab diesem Jahr zusätzlich zur dreijährigen dualen Ausbildung Kfz-Mechatroniker/in die einjährige Berufsfachschule Fahrzeugtechnik an.

 

- 02.04.2021