Erfolgsfaktoren im E-Learning erforscht

Gemeinsam mit dem Institute of Electronic Business in Berlin hat die Lucas-Nülle Stiftung Potenziale und Einsatzstrategien für digitale Lernplattformen entwickelt.

Wie können digitale Lernsysteme erfolgreich in den Berufsschulunterricht integriert werden? Mit dem Ziel, diese Frage zu beantworten, haben sechs Berufsschulklassen ein Jahr lang VOCANTO genutzt. Das Institute of Electronic Business rund um Direktor Prof. Thomas Schildhauer hat das Pilotprojekt der Lucas-Nülle Stiftung wissenschaftlich begleitet.

Die Studie bestätigt: Das Deutsche Bildungssystem hat in Fragen der Digitalisierung Aufholbedarf. Zwar sind sowohl Schüler und Lehrer motiviert, es fehlt aber an der nötigen Infrastruktur in den Gebäuden und im Bildungssystem. So muss sich die Mehrzahl (94 %) der Berufsschullehrer zu digitalen Themen eigenständig fortbilden und fühlt sich beim Thema Digitalisierung alleine gelassen (98 %). Eltern bemängeln außerdem oft die fehlende oder mangelhafte Hardware an den Schulen. Ziel der Studie war jedoch nicht nur der Einblick in den Status Quo der Digitalisierung, sondern vielmehr konkrete Rahmenbedingungen, Akteure und Handlungsfelder zu benennen.

 

Die Ergebnisse sind strukturiert in:

(1) Sechs Potenziale der Nutzung von VOCANTO

(2) Drei Strategien für den langfristigen Einsatz digitaler Lernsysteme

(3) Sieben Leitlinien für die erfolgreiche Integration in den Unterricht

 

(1) Sechs Potenziale der Nutzung von VOCANTO

  1. Visualisierung
  2. Individuelles Lerntempo und individuelle Betreuung
  3. Abwechslungsreiche Unterrichtsgestaltung
  4. Einsatz außerhalb der Schule
  5. Entwicklung digitaler Kompetenzen
  6. Impulsgeber (für die Digitalisierung einer Schule)

Zentrale Erkenntnis: Der Einsatz eines digitalen Lernsystems unterstützt den Lehrer in seiner Rolle als flexibler Problemlöser und ermöglicht ihm, vermehrt auf die Kompetenzen Einzelner einzugehen.

 

(2) Drei Strategien für den langfristigen Einsatz digitaler Lernsysteme

  • Ein hybrider Einsatz des E-Learning

Kernaussage: Alleiniges Lernen führt zu geringerer Motivation, der Einsatz muss punktuell sein. Der Lehrer wird dadurch in seiner Rolle als flexibler Unterrichtsgestalter gefordert.

  • Ein stark individualisierter Unterricht

Kernaussage: Der individuelle Lernerfolg kann durch VOCANTO stark gefördert
werden. Das hängt jedoch vom Ehrgeiz des Lernenden ab. Der Lehrer wird als Motivator gefordert.

  • Ein vernetzter Einsatz zum gemeinschaftlichen Lernen

Kernaussage: Vernetzung ist für Schüler alltäglich. Vernetzte Lehrmittel machen damit auch das Lernen alltäglicher. Der Lehrer bleibt Moderator der Gruppenarbeit, der „Game Master“.

 

(3) Sieben Leitlinien für die erfolgreiche Integration in den Unterricht

  1. Die Methode ist nicht der Wechsel der Methode
  2. Optimal unterstützen: Einrichtung von Schulungs- und Supportsystemen
  3. Eine hervorragende digitale Infrastruktur ist die Basis des Erfolgs von digitalen Lernsystemen
  4. Potenziale und Vorteile aktiv kommunizieren: Entwicklung von Marketing- und Vertriebsstrategien
  5. Lehrer sind und bleiben Unterrichtsgestalter – die Digitalisierung verändert nicht alles
  6. Aufmerksamkeit und Betreuung durch die Lehrer sind gerade im Umgang mit digitalen Medien zwingend erforderlich
  7. "Bring your own device“ – Der Einsatz privater Geräte zur Förderung der Digitalisierung in Schulen

 

VOCANTO   E-Learning
- 14.06.2019