Gefahrenmeldetechnik

Strukturiertes Verkabeln bedeutet im Vorfeld zu planen, wie die Kommunikationstechnik in einem Projekt eingesetzt werden soll. Unter Berücksichtigung der Bedürfnisse des Endkunden und der Normen des aktuellen Standes der Technik wird eine anwendungsneutrale Kommunikationsverkabelung geplant und errichtet.


Produktive Kundengespräche führen, neueste Entwicklungen erkennen und einzuordnen sind wichtige Kompetenzen. Erfahren Sie diese wichtigen Kompetenzen, die die Auszubildenden erlernen müssen, praxisnah vermittelt.


Inhalt

  • Beschaltung der Alarmzentrale
  • Programmierung mit dem Bedienteil oder mit dem PC
  • Erstinbetriebnahme der Anlage
  •  Revisionsbetrieb
  • Projektierung von Einbruchmeldesystemen und Brandmeldesystemen
  • Aufbau und Programmierung von Überwachungsbereichen
  • Physikalische Wirkprinzipien von:
    - Thermomaximalsensoren, Thermodifferenzialsensoren oder Rauchmeldern
    - Körperschallsensoren, Glasbruchsensoren oder Bewegungsmeldern
    - Ident-Key-Zutrittseinrichtungen, Schlüsselkontakten oder Verriegelungseinrichtungen

 

Zielgruppe
Ausbilder und Lehrer des Berufes Elektroniker für Gebäude und Systeme

Voraussetzungen
Kenntnisse der Elektrotechnik / Elektronik

Externe Anmeldung
Gerne können Sie sich auch direkt bei der Hessischen Landestelle für Technologiefortbildung anmelden sobald diese das Seminar online hat.


  Ihr Kontakt bei Rückfragen:
  Anja Klein
  t: 02273 567-58
  anja.klein@lucas-nuelle.de

 
Seminar-Nr.:E1-19/1-I
Referent:Lutz Schulz
Sprache:deutsch
Adresse:Heinrich-Emanuel-Merck-Schule; Alsfelder Straße 23
Ort:64289 Darmstadt
Teilnehmer:max. 14
Preis:kostenloses Seminar

Anmeldung:

Ich möchte mich für das obige Seminar verbindlich anmelden:

Zur Durchführung des Seminars verarbeiten wir personenbezogene Daten von Ihnen. Weitere Informationen können der Datenschutzerklärung entnommen werden.
Wir behalten uns vor, ein Seminar aus wichtigen Gründen abzusagen – z.B. bei Erkrankung des Referenten oder bei zu geringer Teilnehmerzahl. Bereits entrichtete Seminargebühren werden in diesem Fall erstattet. Weitere Ansprüche – insbesondere hinsichtlich gebuchter Übernachtungen, Zugfahrten oder Flüge – sind ausgeschlossen. Der angegebene Referent sowie der Seminarinhalt und -ablauf können sich unter Wahrung des Gesamtcharakters der Veranstaltung ändern.