Artikel Nr.: LM9515

Cyber-physisches Transportsystem

Mechatronisches Basismodul angetrieben mit einem drehzahlvariablen 24 V-Getriebemotor. Zwei Endlagensensoren am Anfang und am Ende des Transportsystems. Für grundlegende Experimente an einem Transportsystem oder zum Einbau in ein komplexes mechatronisches System zur Steuerung des Materialflusses. Eine auf der Frontseite montierte Siemens SPS ist frei programmierbar und übernimmt die Steuerung des Moduls. Das Transportband transportiert Werkstückträger mit Werkstücken, verbindet einzelne Stationen. Es kann mit anderen Transportbändern, Kurven oder Transferknoten kombiniert werden. Über den 25-poligen D-Sub Anschluss können die auf dem Förderband angebrachten Bearbeitungsstationen über die SPS gesteuert werden. Das Förderband samt Steuerung bildet eine kompakte Einheit. Ohne aufwändige Umbaumaßnahmen oder Veränderung der Verkabelung kann das System aus einer Gesamtanlage separiert und zum Einzelarbeitsplatz genommen werden. Ein Umbau oder komplizierter Auseinanderbau von Tischen entfällt somit.

Über einen integrierten Switch ist eine Vernetzung mehrerer Transportsysteme problemlos möglich. PROFINET Kabel können von einem Transportsystem zum nächsten geschleift werden. Die einzelnen Systeme müssen nicht alle separat mit einem zentralen Switch verbunden werden. Dicke Kabelbäume und das Verlegen langer Kabel entfällt somit.

Ein integriertes Modul dient zur Messung und Auswertung der Leistungs- und Energieaufnahme des Gesamtsystems (Transportsystem, Steuerung und optionaler Station). Diese Werte ermöglichen eine Beurteilung der Energieeffizienz und geben Hinweise auf deren Optimierung. Sie können per LAN an übergeordnete Leitstellen übermittelt werden, wo ein Energiemanagement implementiert ist.

  • Länge = 600 mm, Breite = 160 mm, Spur = 120 mm
  • Getriebemotor, 24 V DC
  • Zur Ansteuerung des Bandes mit variabler Geschwindigkeit kann das PWM Signal der SPS verwendet werden
  • 2 x Magnetfeld Endlagensensoren
  • 3 x dreipolige Klemmanschlüsse zum Anschluss von digitalen Sensoren
  • 25-polige D-Sub Schnittstelle zum Anschluss von Bearbeitungsstationen
  • Im 25-poligen Anschluss integrierte Übertragung des IO-Link Sensorsignals der Station zur Steuerung
  • 2 x M12 Schnittstelle mit jeweils einem digitalen Ein- und einem Ausgang zur Kommunikation mit anderen Förderbändern
  • 2 x RJ45 Schnittstelle an der Frontseite
  • Externe Spannungsversorgung über 4 mm Sicherheitsbuchsen oder Hohlstecker
  • Inkrementalscheibe für Positionserfassung und Geschwindigkeitsmessung über optischen Sensor
  • Verwendete Steuerung: S7-1215 DC/DC/DC mit 14 DI und 10 DO
  • Zusätzliches Kommunikationsmodul mit 2 DI und 2 DO
  • 2 x Rasttastschalter zur Simulation digitaler Eingänge des Kommunikationsmoduls
  • Messung der Leistungs- und Energieaufnahme
  • Hutschiene zur Erweiterung der SPS mit analogen oder digitalen IO Modulen
  • Erweiterung der SPS um ein PROFIBUS-Mastermodul, ein AS-i-Bus Mastermodul oder ein IO-Link Mastermodul möglich
  • 1 x RJ45 Kabel
  • 1 x Step 7 Basic mit aktueller Version Step7 des TIA-Portals

Achtung: Nur für Schulen und Ausbildungsstätten im nicht gewerblichen Bereich.