Artikel Nr.: CO4205-1N

UniTrain: Werkstattkommunikation und RFID

RFID (Radio-Frequency IDentification) bezeichnet eine Technologie für Sender-Empfänger-Systeme zum automatischen und berührungslosen Identifizieren mit Radiowellen. Ein RFID-System besteht aus einem Transponder (Fahrzeugschlüssel), der einen eindeutigen Code enthält, sowie einem Lesemodul im Fahrzeug zum Auslesen dieser Kennung. Als Bestandteil des Fahrzeugschlüssels bilden Transponder das Rückgrat der elektronischen Wegfahrsperren. Der Transponder wird dabei im eingesteckten Zustand über eine Zündschloss-Lesespule ausgelesen und stellt mit seinem abgespeicherten Code das ergänzende Schlüsselelement des Fahrzeugschlüssels dar. Für diesen Zweck werden üblicherweise Crypto-Transponder eingesetzt, deren Inhalt nicht ohne deren Zerstörung manipuliert werden kann.

Lieferumfang:

  • 1 Experimentierkarte RFID-Reader
  • 1 Experimentierkarte RFID-Antenne
  • Transponderset, RFID Fahrzeugschlüssel und 2 Koaxialmesskabel.
  • Labsoft-Browser, Kurssoftware und zusätzlichem virtuellen Instrument – RFID Monitor.

 

Lerninhalte:

  • Kommunikation mit dem Kunden
  • Terminvereinbarung
  • Serviceberatung
  • Werkstattauftrag ausfüllen
  • Planung und Vorbereitung von Arbeitsabläufen
  • Rechnungserstellung
  • RFID Technologie
  • Systemkomponenten
  • Betriebsfrequenzen
  • Daten und Energieübertragung
  • Transponderbauformen
  • Physik des Systems
  • Energiereichweite und Reichweitenverbesserung
  • Hilfsträger
  • Norm ISO15693 und Herstellerspezifikation
  • Parameter von Chipkarten
  • Codierung von Datenbits
  • 1 aus 4 Kodierung
  • Datenstrom und Bitfolgen analysieren
  • Transponder mit Nachrichten Beschreiben
  • Auslesen von Transpondern
  • Datenkollision auf dem Bus erkennen
  • RFID-Anwendungen im Kraftfahrzeug
  • Ausblick auf zukünftige Anwendungen