"Smart Grid" - Intelligente Stromnetze

"Smart Grid" - Intelligente Stromnetze

Neue Techniken werden künftig das Stromnetz besser für die Anforderungen der Zukunft rüsten. Ein flexibleres Netzmanagement soll den steigenden Anteil erneuerbarer Energien mit konventionellen Kraftwerkinfrastrukturen kompatibel machen. Die Vielfalt und Vielzahl dieser dezentralen Kraftwerke erfordert eine neue Betriebsführung des Stromnetzes – das intelligente Netz –„Smart Grid“:

  • Verbesserte Koordination von Energiebedarf und -erzeugung, durch z.B. intelligentes Schalten von Lasten in Abhängigkeit vom Energieangebot

  • Einsatz moderner Informationstechnologie, wie Internet, Sensoren, Steuerungen und drahtlose Übertragungsgeräte

  • "Smart Metering“ – an Endpunkten des Stromnetzes messen digitale Stromzähler den Stromverbrauch.

  • Verlagerung des Verbrauchs im Haushalt weg von Spitzenlastzeiten

  • Start von flexiblen Anwendungen, wie etwa das Wäschewaschen, außerhalb der Spitzenlastzeiten direkt vom Energieversorger

Die Lehrsysteme von Lucas-Nülle sind auf diese Entwicklungen bestens vorbereitet:

  • Smarte Messgeräte, die über verschiedene Kommunikationsschnittstellen (z. B. LAN, RS485, USB) und Steuerelemente verfügen

  • Didaktische SCADA Power Engineering Lab Software zur intelligenten Steuerung und Auswertung des smarten Netzes mittels Soft SPS

  • Intelligentes Energiemanagement

  • Untersuchung von dynamisch wechselnden Lasten und Erzeugungen im Labor

  • Modulare Integration der Regenerativen Energien mit Schutztechnik in das Smart Grid

  • Integration der Windkraftanlage mit doppelt gespeistem Asynchrongenerator (DFIG) mit Netzsychronisation

  • Interaktive Multimedia Trainingskurse

 

Trainingssystem zur Erzeugung, Übertragung, Verteilung, Schutz und zum Management elektrischer Energie:

  • Energiemanagement, Smart Grid Trainer

  • Energieerzeugung, Regenerative Energieerzeugung

  • Hochspannungsleitungen, Schutztechnik