Der richtige Partner für eine innovative Idee

Zukunftsweisendes Erfolgsprojekt

Im Emirat Dubai hat das staatliche Energie- und Wasserunternehmen DEWA Ende 2017 seine neue zentrale Akademie eröffnet. Der Ansatz: direkt ab Ausbildungsbeginn praxisnah auf den späteren Job vorbereiten. Das Unternehmen will so aufwändigem Re-Training zuvorkommen und ist damit Vorreiter in der arabischen Region. Lucas-Nülle hat das Projekt begleitet.



Der richtige Partner für eine innovative Idee

Das Gebäude ist brandneu und die ersten Studenten beziehen die neuen Labore der DEWA-Academy. Zu Beginn waren es rund 120 Studenten. Schon bald sollen es 800 sein – langfristig sogar noch mehr. Die DEWA-Akademie verfolgt ein für die Region innovatives Konzept: Hier soll der stetig wachsende Bedarf an Nachwuchskräften mit praxisnahem Training gedeckt werden – beginnend ab dem ersten Tag der Ausbildung.

Für die Ausrüstung der Labore arbeitet der Energieversorger eng mit Lucas-Nülle Middle East in Dubai zusammen. Als Partner für Laborlösungen in vorherigen, kleineren Lerneinrichtungen der DEWA hatte sich Lucas-Nülle bereits als kompetenter Ansprechpartner für dieses Vorhaben in Stellung gebracht. Ein weiterer Vorteil für LN: „Smart Grid“ – ein Fokusthema der hauseigenen Energietechnik – ist das wichtigste Lernfeld der DEWA-Akademie.


Komplette Laborlösungen bieten viele Möglichkeiten

Die LN-Energietechnik trainiert rund um Smart Grids auch die Themen Windkraft und Photovoltaik, ebenso wie die Einbindung von Pumpspeicherkraft und klassischen Kraftwerkstypen. Wie in der DEWA-Akademie beginnt das Training mit Basiswissen und endet mit industriellen Anwendungen. „Wir haben DEWA unsere kompletten Laborlösungen angeboten und konnten damit überzeugen,“ freut sich Vaizullah Sharieff, der das Projekt für Lucas-Nülle Middle East betreut hat, „auch der modulare Aufbau der Systeme sprach für uns.“

Dieser ermöglicht es, die Labore gleichzeitig zur Weiterbildung des bestehenden Personals zu nutzen. „Training on the job ist ein weiteres, wichtiges Ziel der neuen Akademie,“ erklärt Sharieff. Während einer Installation vor Ort hat Lucas-Nülle die Systeme den lokalen Bedingungen und individuellen Bedürfnissen der DEWA perfekt angepasst. So wurden u.a. alle Kurse und Systeme an das dortige Curriculum angepasst.

Internationales Ingenieursniveau an die eigene Praxis anpassen

„Durch die neue Akademie wird weniger Aufwand für das Re-Training von Absolventen nach dem Studienabschluss notwendig sein“, zeigt sich Vaizullah Sharieff vom Ansatz der Akademie überzeugt. Die Absolventen sollen idealerweise direkt in den Job einsteigen und gleichzeitig über Abschlüsse auf internationalem Ingenieursniveau bis ins Masterniveau verfügen. „Um dieses Ziel zu erreichen, arbeitet die Akademie mit externen Partnern und Universitäten auf der gesamten Welt zusammen.“