Unter Hochstrom in der Formel-E: Sicheres Renngeschehen dank Lucas-Nülle

Unter Hochstrom in der Formel-E: Sicheres Renngeschehen dank Lucas-Nülle

Rennsportmechaniker stehen immer unter Strom. Im Kampf gegen die Uhr halten Sie wertvolle Sekunden für die Piloten in ihren Händen. Damit aus dem sprichwörtlichen Strom kein realer Unfall wird, reisten die Kfz-Mechatroniker eines namentlich nicht genannten Rennstalls aus der Formel-E jetzt nach Kerpen. Während einer Schulung im Lucas-Nülle Trainingszentrum wiesen Trainer der INTEA die Elektromotorsportler in die Hochvolt-Sicherheit an Elektrofahrzeugen ein.

Die Trainer unterrichteten die Rennsportmechaniker an aktuellen theoretischen und praktischen Systemen und verdeutlichten sicherheitsrelevante Abläufe während der Arbeit an Fahrzeugen mit Hochvolttechnologie.

 „Sicherheit während der Arbeit mit Hochstrom ist nicht einfach sicherzustellen. Was man hier lernt, ist die Lebensversicherung eines jeden Mechanikers“, erklärt Trainer Stefan Kirchner.

Die praktischen Lehrinhalte konnten direkt an den Lucas-Nülle Hochvolt-Trainingssystemen durchgeführt werden. Praxisnah und gleichzeitig unter sicheren Bedingungen erlebten die Teilnehmer, welche Auswirkungen ihre Handlungen im Hochvolt-System haben. Nicht zuletzt stand auch die praktische Umsetzung im Motorsport-Alltag auf der Agenda.

Wenn auch Sie sicher unter Hochstrom arbeiten wollen, bieten die Trainingssysteme von Lucas-Nülle Ihnen die passende Lösung.

(c) Title Photo by Jaguar MENA, Flickr.com